| | |
E-Mail-Adresse Absender
E-Mail-Adresse Empfänger
Anlass
Ihre Nachricht
  Senden
Ihre e-card wurde verschickt und erfreut bald den Empfänger! Sie erhalten eine Nachricht, sobald er sie geöffnet hat.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch ein mal.
Wird gesendet
Bitte warten...

Wohnhaus Sammlung Boros, Berlin

Info

Der Umbau eines ehemaligen Luftschutzbunkers hat über Berlins Grenzen hinaus für Aufsehen gesorgt.
Aus dem Bunker wurden etwa 150 m³ Beton gestemmt, davon alleine 120 m³ für eine Öffnung in der obersten Bunkerdecke für eine Treppe und einen Aufzug zu der oben liegenden Wohnung. Die Wohnräume werden von einem Dachgarten mit Terrasse und einem Pool umgeben.
Die Intensivbegrünung, die zum Teil unter dem fast vier Meter weit rausragenden Dach liegt, erweitert nicht nur den Wohnraum, sondern ihre Bepflanzung schützt auch vor Einblicken aus der Nachbarschaft. Die beweglichen Sonnenschutzelemente, die zum Teil mitten durch die Gärten bewegt werden können, unterstreichen den romantisch-ruinösen Charakter des Gebäudes.
Im Bunker selbst befindet sich eine Kunstsammlung, die wochenends besucht werden kann.

Daten

Baujahr: 

2008

Flächengröße Dach:

370 m²

Gründachaufbau:

Optigrün-Systemlösung „Gartendach“

Bauherr:

Karen Lohmann und Christian Boros

Planer:

Realarchitektur - Jens Casper, Petra Petersson, Andrew Strickland, Berlin www.jenscasper.com www.realarchitektur.de
Planung Dachgärten: bbz landschaftsarchitekten, Timo Herrmann, Berlin  www.bbz.la

Ausführung
Dachbegrünung:

Optigrün-Partnerbetrieb Heumann, Schlegel

Impressum