| | |
E-Mail-Adresse Absender
E-Mail-Adresse Empfänger
Anlass
Ihre Nachricht
  Senden
Ihre e-card wurde verschickt und erfreut bald den Empfänger! Sie erhalten eine Nachricht, sobald er sie geöffnet hat.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch ein mal.
Wird gesendet
Bitte warten...

Akademie für Leibeserziehung, Amsterdam

Info

Mit der neuen Akademie für Leibeserziehung in Amsterdam-Osdorp haben die Architekten von Van den Oever – Zaaijer & Partners wieder eine besondere Visitenkarte abgegeben.

Der Sportkomplex ist komplett mit einer Dachbegrünung bedeckt. Dieses Grün fließt entlang den beiden schräg abfallenden Dächern nach unten, womit der Anschluss an die umringenden Sportplätze gefunden ist. Damit ist das Gebäude sehr natürlich in die Umgebung eingepasst. Die Hochschule von Amsterdam ist zu Recht stolz auf dieses gelungene Beispiel von grünerem Bauen in der Praxis. Dass auch die Studenten die entstandene ungezwungene Atmosphäre zu schätzen wissen, zeigt sich in der Tatsache, dass die Zahl der Studenten stark zugenommen hat. Inzwischen ist das Gebäude schon wieder zu klein, und so hofft man, Mitte 2009 die Erweiterung aufzunehmen. Die Partnerfirma von Optigrün, die auch in die 1. Phase einbezogen war, wird auf diesem neuen Bauabschnitt ebenfalls 2.000 m2 Dachbegrünung aufbringen.

Daten

Baujahr: 

2005

Flächengröße Dach:

3.750 m² Sedum-Gras-Kräuter-Vegetation, davon 1.300 m² unter 45°; Erweiterung im Jahr 2009 um noch einmal 2.000 m², davon 600 m² unter 45°

Gründachaufbau:

Ebene Dachflächen, Optigrün-Systemlösung „Spardach“:
  -    Schutzvlies 300
  -    Optigrün-Triangel-Wasserleitsystem
  -    8 cm Optigrün-Extensivsubstrat Typ M-leicht
  -     Sedum-Gras-Kraut-Vegetation
Schräg abfallende Dachflächen, Optigrün-Systemlösung „Schrägdach“
  -    Optigrün-Schubsicherungssystem
  -    3,5 cm Optigrün-Extensivsubstrat Typ E-leicht
  -    Vegetationsmatte mit unverrottbarer Kunststoff-Einlage
  -    Vollautom. Bewässerung

Besonderheiten:

Das Vegetationspaket auf den flachen Oberdächern wurde als Gegengewicht benutzt, an das die Schubsicherung der mit 45 Grad schräg abfallenden Vegetationsdächer aufgehängt ist. Das Schubsicherungssystem stützt sich also nicht unten an der Dachtraufe ab und ist auch nicht direkt an die Stahlkonstruktion des Gebäudes gekoppelt. Über dem ganzen Dach ist ein vollautomatisches Bewässerungssystem angebracht.
Die Pflege der schräg abfallenden Dachflächen erfolgt von einem Hubsteiger aus.

Planer:

Van den Oever – Zaaijer & Partners Architekten (www.oz-p.nl)

Ausführung
Dachbegrünung:

Ginkel Groep, Veenendaal                    (www.ginkelgroep.nl)

Impressum